News 2012 - FF Odenkirchen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

News 2012

 


NEWS 2012

 
 
 


13.12.2012, 03:27 Uhr , Kölner Straße
Brand in einer Gaststätte

Gegen 03:30 Uhr wurde der Leitstelle der Feuerwehr Mönchengladbach ein Brand an der Kölner Straße gemeldet.
Es brannte im Erdgeschoss einer Gaststätte.

Die Leitstelle entsandte daraufhin den zuständigen Löschzug der Feuerwache III in Rheydt, ein zusätzliches Löschfahrzeug der Feuerwache II in Holt, den Führungsdienst der Feuerwehr sowie die Einheiten der Freiwillige Feuerwehr Odenkirchen und Rheydt. Der Rettungsdienst der Feuerwehr war mit insgesamt zwei Rettungswagen und einem Notarzt an der Einsatzstelle.

Bereits auf der Anfahrt gingen weitere Notrufe ein, die einen entwickelten Brand vermuten ließen. Beim Eintreffen stand der Gastraum im Erdgeschoss in Vollbrand und Flammen schlugen aus den Fenstern. Zur Brandbekämpfung wurden zwei Trupps unter Atemschutz im Außenangriff eingesetzt und ein weiterer Trupp ging zur Erkundung in den Innenraum
vor. Der Brand wurde schnell unter Kontrolle gebracht und ein weiteres Ausbreiten verhindert. Das Gebäude wurde mit Hilfe eines Überdrucklüfters entraucht. Alle weiteren Bereiche des Gebäudes wurden durch Einsatzkräfte kontrolliert.

Zum Zeitpunkt des Brandausbruches befand sich niemand in dem Gebäude. Personen kamen nicht zu Schaden.
Die Nachlöscharbeiten gestalteten sich schwierig, da bei diesem Gebäude (Baujahr 1880) Holzbalkendecken verbaut wurden. Diese mussten, um einzelne Glutnester abzulöschen, geöffnet werden. Zur Ermittlung der Brandursache und der Schadenshöhe hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

Einsatzleiter: BAR Gradowski

Quelle:   www.feuerwehr-mg.de

 
 
 


05.12.2012, 12:06 Uhr Unterheydener Str.
Beschädigung einer Gasleitung


Eingesetzt waren die Feuerwache 3, Feuerwache 2 und die Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Rheydt und Odenkirchen.

Bei Reparaturarbeiten am Kanalnetz wurde eine Gas-Hochdruckleitungbeschädigt. Das ausströmende Gas verteilte sich sowohl im Kanalsystem als auch im Erdreich. Seitens der Feuerwehr wurden umfangreiche Messungen durchgeführt und alle umliegenden Häuser kontrolliert. Aufgrund einer bestehenden Explosionsgefahr evakuierte die Feuerwehr 20 Personen aus den im Gefahrenbereich vorhandenen Gebäuden. Sie wurden in zwei Bussen der NEW untergebracht und betreut. Die Gefahrenstelle wurde durch Polizei und Feuerwehr großräumig abgesperrt.

Um 15:40 Uhr ereignete sich in einem der geräumten Wohnhäuser eine Verpuffung. Der Dachstuhl und Teile der Wohnung im Erdgeschoss und 1. Obergeschoss gerieten in Brand. Das Feuer konnte sehr schnell gelöscht werden. Das Gebäude ist einsturzgefährdet und nicht mehr bewohnbar.

Der pflegebedürftige  Bewohner des Hauses (84 Jahre) war einer der ersten Anwohner der evakuiert wurde. Aufgrund seines Allgemeinzustandes kam er ins Krankenhaus Elisabeth. Gegen 21:15 Uhr konnten die letzten Anwohner wieder in ihre Wohnungen.  Die Reparaturarbeiten an der Gas-Hochdruckleitung dauern noch an.

Einsatzleiter: BR Dietmar Grabinger / BAR Gradowski
Quelle:  www.feuerwehr-mg.de

 
 
 


27.10.2012
Erfolgreich abgeschlossende Ausbildung
Nach knapp 2 monatiger Grundausbildung (Truppmannausbildung), die jedes Mitglied einer Freiwilligen Feuerwehr absolvieren muss, haben die Feuerwehrmannanwärter David Jay und Patrick Rosen die Abschlussprüfung am 27.10.2012 erfolgreich bestanden.


 
 
 


08.09.2012
Leistungsspange der Jugendfeuerwehr
Die Jugendfeuerwehrgruppen Odenkirchen, Rheydt,    Rheindahlen und Wickrath der Jugendfeuerwehr    Mönchengladbach nahmen mit einer gemeinsamen Gruppe    am 08.09.2012 in Neuss an der Abnahme der der    Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr    erfolgreich teil.






 
 
 


04.08.2012
Hochzeitsglocken läuteten
Am Samstag, den 04.08.2012 ging Thomas Schlossmann mit seiner Jenny den Bund fürs Leben ein.

Standesgemäß empfing die FFO das frisch getraute Paar vor der Kirche Heilig Geist in Geistenbeck.

Die FFO wünscht dem Brautpaar alles Gute für den gemeinsamen Lebensweg.

 
 
 


10.07.2012, 02:10 Uhr , Wetschewell
Vollbrand eines leerstehenden Wohnhauses

Im Einsatz waren die Feuerwachen II und III der Berufsfeuerwehr und die Einheit Odenkirchen der Freiwilligen Feuerwehr. Die Einheiten Giesenkirchen und Rheindahlen besetzten während des Einsatzes die verwaisten Feuerwachen.

Um kurz nach zwei Uhr heute Nacht wurde die Feuerwehr zu einem brennenden Gebäude in Wetschewell gerufen. Die Anrufer teilten der Leitstelle der Feuerwehr mit, dass es in einem leerstehenden Wohngebäude brennen würde.

Bei Eintreffen der Feuerwehr stand das Gebäude bereits in Vollbrand. Ein Innenangriff war nicht mehr möglich. Das Dach war bereits an mehreren Stellen durchgebrannt. Die Einsatzkräfte nahmen insgesamt drei C-Rohre und ein Wenderohr über Drehleiter  zur Brandbekämpfung von Außen vor.

Nach Abschluß der Löscharbeiten wurde das Brandobjekt noch eingeschäumt, um evtl. noch vorhandene Glutnester abzudecken. Aufgrund der nicht auszuschließenden Einsturzgefahr konnte das Gebäude nicht mehr betreten werden. Der Einsatz war  gegen 6 Uhr beendet. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Personen kamen bei diesem Einsatz nicht zu Schaden.

Einsatzleiter: Brandamtmann Daniel Kleinen


Quelle: www.feuerwehr-mg.de

 
 
 


06.07.2012, 01:12 Uhr, Stapperweg, Odenkirchen

KFZ-Werkstattbrand in Odenkirchen


Eingesetzt waren die Feuerwache III, das Verstärkungs-Löschfahrzeug der Feuerwache II, die Einheiten Odenkirchen, Rheydt, Wickrath und Rheindalen der Freiwilligen Feuerwehr, der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug  sowie der Führungsdienst.

Um 01:12 Uhr alarmierten Anwohner des Stapperweges die Leitstelle der Feuerwehr, dass es in einer KFZ-Werkstatt auf dem Nachbargrundstück brennt. Die Leitstelle alarmierte die zuständigen Wachen und die Einheit Odenkirchen der Freiwilligen Feuerwehr.  Dichter, schwarzer Rauch drang aus einer KFZ-Werkstatt, die etwa 50 Meter im rückwärtigen Bereich des Stapperweges lag. Nachdem sich die Feuerwehr Zugang zur KFZ-Werkstatt verschaffen konnten, wurden zwei Hochleistungslüfter eingesetzt um Rauch und Wärme aus der KFZ-Werkstt abzuführen. Zwei Trupps unter Atemschutz wurden zur Suche nach dem Brandherd eingesetzt. Zur Brandbekämpfung mussten zwei weitere Trupps unter Atemschutz eingesetzt werden. Bedingt durch die Größe  der Werkstatt und die zurückgelegene Lage wurde die Einheit Rheydt der Freiwilligen Feuerwehr alarmiert. Die Einheiten Rheindahlen und Wickrath besetzen während der Löscharbeiten die Feuerwachen. Die Feuerwehr war etwa zweieinhalb Stunden mit  39 Einsatzkräften im Einsatz. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Einsatzleiter: BA Sven Hoffknecht

Quelle:  www.feuerwehr-mg.de

 
 
 


30.06.2012
Leistungsnachweis der Feuerwehren…
Einmal jährlich müssen alle Feuerwehren in NRW ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen.
In Mönchengladbach wurde dieser am 30.06.2012 in Rheindahlen ausgetragen.

Die Freiwillige Feuerwehr Odenkirchen stellte ebenfalls eine Gruppe. Die Prüfungen
bestanden aus einer feuerwehrtechnischen Übung (Aufbau eines Löschangriffs),
einem theoretischen Teil, einem Hindernislauf und einer Überprüfung der Kenntnisse
im Bereich „Knoten & Stiche".

Am Ende wurden folgende Feuerwehrfrauen und –männer ausgezeichnet:

Bronze für Patrick Rosen (1. Teilnahme)
Silber für Mareike Balter ,Eva Hinzen und Marc Pelzer(3. Teilnahme)
Gold auf blauen Grund für Daniel Rütten (10. Teilnahme)



 
 
 


12.05.2012
Jugendfeuerwehr Odenkirchen wieder auf dem Siegerpodest…

der diesjährige Stadtpokal der Jugendfeuerwehren wurde am 12.05.2012 von der Jugendfeuerwehr Stadtmitte ausgerichtet. 9 Jugendgruppen aus Mönchengladbach traten an den Start. Die Jugendlichen mussten sich in verschiedenen Disziplinen, wie z.B. Aufbau  eines Löschangriffes, Schnelligkeitsübung untereinander messen. Die harte Vorbereitungszeit wurde am Ende mit dem 3. Platz belohnt
.

 
 
 


03.05.2012
50 Jahre Feuerwehr
Am 3. Mai 2012 wurde Paul Spitzer im Rahmen der Delegiertenversammlung des Stadtfeuerwehrverbandes Mönchengladbach in der Burggrafenhalle mit dem Ehrenzeichen in Gold für 50 Jahre Mitgliedschaft bei der Feuerwehr ausgezeichnet. Paul Spitzer trat im Oktober 1961 in die Freiwillige Feuerwehr Odenkirchen ein. Seit Januar 2004 ist er im wohlverdienten Ruhestand und Mitglied der Alters- und Ehrenabteilung der Einheit.


 
 
 


22.03.2012, 18:56 Uhr bis jetzt , Erzberger Str. 131 / Ecke Volksgartenstr.
Ausgedehnter Hausbrand

Im Einsatz waren alle drei Wachen der Berufsfeuerwehr sowie die Einheiten Odenkirchen, Giesenkirchen, Stadtmitte, Rheydt, Schelsen und die Informations und Kommunikationsgruppe (IuK) der Freiwilligen Feuerwehr und der Arbeiter Samariter Bund (ASB) mit  einem Versorgungszug, insgesamt 80 Einsatzkräfte.

Am Donnerstagabend wurde die Feuerwehr zu einem Hausbrand auf der Erzberger Str. gerufen. Schon auf der Anfahrt war eine deutlich sichtbare Rauchwolke zu erkennen. Beim Eintreffen der ersten Kräfte drangen Feuer und Rauch aus den Fenstern des 2. Obergeschosses  und dem Dachboden eines Mehrfamilienhauses. Die Feuerwehr startete einen umfangreichen Löschangriff mit mehreren Trupps unter Atemschutz und über drei Drehleitern und konnte ein Übergreifen des Feuers auf ein Nachbarhaus verhindern.

Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig, da Glutnester immer wieder aufflackerten und nur schwer zu erreichen waren. Das Dach musste fast vollständig geöffnet werden. Der Verdacht, dass sich noch eine Person im Gebäude aufhielt, bestätigte  sich bis jetzt nicht. Die Erzberger Str. war wegen des Feuerwehreinsatzes stundenlang voll gesperrt.

Wegen der vom Bauordnungsamt festgestellten Einsturzgefahr des Giebels wird die Volksgartenstr. einseitig gesperrt werden müssen.

Einsatzleiter: Branddirektor Dirk Schattka
Brandamtmann Thorsten Gornik

Quelle: www.feuerwehr-mg.de

 
 
 


17.03.2012
Jahresfest der FFO
WE- Die Freiwillige Feuerwehr Odenkirchen feierte ihr Jahresfest. Daniel Rütten (32) erlebte dieses Fest erstmalig alsEinheitsführer. Ersteht für einen Generationswechsel in der Einheit, deren jüngste Aktiver 18 Lenze zählt und deren ältester Aktiver auf 54 Lebensjahre zurückblickt. Für Daniel Rütten bedeutet die Aufgabe eine neue Herausforderung, die viel Arbeit mit sich bringt, aber auch die Gewissheit, dass das Team funktioniert. Derzeit hat die Odenkirchener Einheit 27 aktive Mitglieder. In 2011 verzeichnete die FFO 24 Einsätze (davon 4 Mal Mülforter Zeugdruckerei); bis zum Tag des Jahresfestes (17.3.12) waren es bereits 14 Einsätze (davon 1 Mal Mülforter Zeugdruckerei). Es gab Beförderungen. Christian Kamphausen wurde zum Hauptbrandmeister ernannt, Christian Wintzen und Daniel Krude zu Unterbrandmeistern. Zum Oberfeuerwehrmann bzw. –frau wurden befördert: Mareike Balter, Eva Hinzen, Heiko Hinzen und Patrick Petersen.

 
 
 


03.03.2012, 07:05 Uhr , Mülforter Zeugdruckerei, Duvenstr.
Und täglich grüßt das Murmeltier…

Ein Déjà-vu-Erlebnis der besonderen Art hatten die Feuerwehrleute, die am Samstagmorgen wieder einmal zur Mülforter Zeugdruckerei ausrücken durften, um ein Feuer im dortigen alten Verwaltungsbereich zu löschen. Es brannten verschiedene Gegenstände im Gebäude mit einer starken Rauchentwicklung.

Das Feuer wurde mit zwei Trupps jeweils unter Atemschutz mit C-Rohr und am Ende mit
Schaum bekämpft und gelöscht. Im Einsatz waren die Feuerwache 3 der Berufsfeuerwehr
sowie die Einheit Odenkirchen der Freiwilligen Feuerwehr Mönchengladbach. Auf solche Erlebnisse würden die Feuerwehrleute in Zukunft gerne verzichten; da dies zumindest vorerst ein frommer Wunsch zu sein scheint, bleibt den Feuerwehrleuten nur,  zu hoffen, dass diese Geschichte genauso gut ausgeht, wie der oben zitierte Film mit Bill Murray und Andie MacDowell…

Einsatzleiter: Brandoberinspektor Christoph Wellen

Quelle: www.feuerwehr-mg.de

 
 
 


10.03.2012, 01:43 Uhr , Steinfelder Straße
Feuerschein über Odenkirchen

Im Einsatz waren die Feuerwachen Rheydt und Holt, die Einheit Odenkirchen und der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.

Auf dem Betriebsgelände einer Holzhandlung auf der Steinfelder Straße brannten im rückwärtigen Bereich ein Schuppen, ein untergestellter Kleintransporter mit Flüssiggastank und eine hölzerne Skaterhalfpipe in voller Ausdehnung.

Die Flammen schlugen bis in 20 Meter Höhe und waren weithin sichtbar. Durch einen beherzten Löschangriff mit 4 C-Rohren konnte ein Übergreifen auf die angrenzende Holzhandlung verhindert werden. Die weiteren Löscharbeiten zogen sich bis in  die frühen Morgenstunden hin.

Einsatzleiter: BOI Christoph Wellen

Quelle: www.feuerwehr-mg.de

 
 
 


03.02.2012, seit 15:19 Uhr , Op de Fleet 24; MG-Wickrath
Ausgedehnter Hausbrand in Wickrath

Im Einsatz waren der Führungsdienst und alle Wachen der Berufsfeuerwehr, die Einheiten Wickrath, Wickrathberg, Wanlo, Rheindahlen, Odenkirchen, Rheydt und die Informations- und Kommunikations (IuK)-Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr sowie ein Versorgungszug  des DRK, insgesamt 80 Einsatzkräfte. Außerdem vor Ort waren die Polizei, das Bauordnungsamt, die NVV bzw. die Kreiswerke Grevenbroich und die GEM.

Am Nachmittag wurde die Feuerwehr zu einem ausgedehnten Hausbrand nach Wickrath gerufen. Schon auf der Anfahrt war eine weithin sichtbare Rauchwolke zu erkennen. Beim Eintreffen der ersten Kräfte brannte es in vier eingeschossigen, rückwärtigen,  aneinandergebauten Wohnanbauten, einem Gartenhaus sowie in einem direkt angrenzenden, mehrgeschossigen Wohngebäude; ein benachbartes, mehrgeschossiges Gebäude fing ebenfalls teilweise Feuer.

Die Feuerwehr startete einen umfangreichen Löschangriff von außen und innen mit insgesamt 5 Trupps jeweils unter Atemschutz und mit C-Rohr. Später wurde das Feuer auch rückseitig von der Hochstadenstraße aus von einem Trupp mit C-Rohr bekämpft.  Die Bewohner der betroffenen Gebäude konnten sich glücklicherweise selbst rechtzeitig ins Freie retten. Eine sich im Feuer befindliche Gasflasche konnte noch früh genug geborgen werden. Die Löscharbeiten waren umfangreich und langwierig, da  das Dach eines Hauses und der Anbauten großflächig geöffnet werden mussten, um Brandnester bekämpfen zu können.

Mit einem Hochleistungslüfter wurden die Gebäude vom Rauch befreit und die am schlimmsten betroffenen Bereiche von der Strom- und Wasserversorgung getrennt. Auf Grund der niedrigen Temperaturen gefror das Löschwasser auf denStraßen; die GEM  streute deshalb sowohl die Hochstadenstraße als auch die Straße „Op de Fleet“ mit Salz ab.

Zur Versorgung der Einsatzkräfte stellte das DRK einen Versorgungszug. Zur Zeit sind immer noch Einsatzkräfte der Feuerwehr vor Ort; ob über Nacht eine Brandwache gestellt werden muß, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abschließend  fest. Das Bauordnungsamt stellte in einer ersten Bestandsaufnahme keine Einsturzgefahr der mehrgeschossigen Wohngebäude fest. Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand, die Hochstadenstraße und die Straße „Op de Fleet“ blieben stundenlang gesperrt.

Einsatzleiter: Brandamtmann Thorsten Gornik
Brandoberinspektor Jörg Braun
Brandoberinspektor Heinrich Roemgens

Quelle: www.feuerwehr-mg.de

 
 
 


19.01.2012
Odenkirchener Feuerwehrmann geehrt
In Anerkennung langjähriger Pflichterfüllung hat der Innenminister des Landes NRW 16 Mönchengladbacher Feuerwehrleute der Berufsfeuerwehr sowie der Freiwilligen Einheiten mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber (25 Jahre) und in Gold (35 Jahre) ausgezeichnet. Unser Foto zeigt Feuerwehrchef Jörg Lampe und OB Norbert Bude, die das Goldene Ehrenzeichen an Josef-Gustav Eichler von der Freiwilligen Feuerwehr Odenkirchen für 35 Jahre ehrenamtliches Engagement überreichen.

 
 
 


26.01.2012, 19:14 Uhr, Kohrbleiche

Küchenbrand in Restaurant


Im Einsatz waren 37 Einsatzkräfte der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr.

Am frühen Abend wurde die Feuerwehr zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Kohrbleiche im Stadtteil Odenkirchen alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte drang Rauch aus einem im Erdgeschoss befindlichen Restaurant. Alle Personen, sowohl aus dem Restaurant als auch aus den darüber liegenden 11 Wohnungen, hatten das Gebäude bereitsverlassen bzw. waren gerade dabei, sich durch den nicht verrauchten Treppenraum ins Freie zu begeben. Als Brandherd konnte von den Einsatzkräften schnell die Abzugsanlage in der Küche des Restaurants lokalisiert werden. Das Feuer wurde an dieser Stelle von einem unter Pressluftatmern vorgehenden Trupp abgelöscht, der dazu auch Teile der Raumdecken  öffnen musste. Zur gleichen Zeit war auf dem Dach des Hauses plötzlich Feuer erkennbar.

Vermutlich hatten sich Ablagerungen in dem bis über das Dach geführten Abluftsystem durch die auftretende extreme Wärme entzündet und somit schlugen Flammen aus
dem Abluftrohr. Da zunächst nicht auszuschließen war, dass der Brand auch auf den Dachstuhl übergreift, wurden weitere Verstärkungskräfte angefordert, die letztlich aber nicht mehr eingesetzt wurden. Über eine Drehleiter konnten die  Flammen im Bereich des Kamins nieder geschlagen werden. Ein weiterer, auf dem Dach eingesetzter Trupp, löschte auch noch einen dort befindlichen Lüftungsmotor ab. Die Wohnungen des Hauses wurden von mehreren Trupps kontrolliert. Da sie rauchfrei  geblieben waren, konnten die Bewohner nach Abschluss der Löscharbeiten wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Der betroffene Restaurantbereich, hier insbesondere die Küche, wurde durch den Brand erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Zur Ermittlung  der Brandursache und des Sachschadens wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Da es sich um einen Lebensmittel verarbeitenden Betrieb handelte, wurde auch der dafür zuständige städtische Fachbereich für Verbraucherschutz/Lebensmittelkontrolle eingeschaltet.

Einsatzleiter: BA Nießen
BAR Wirtz

Quelle: www.feuerwehr-mg.de


 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü